Navigation
Malteser Kenn

Ehrenamtlich im Dienst, während Narren Rosenmontag feiern

Malteser Kenn in Mainz im Sanitätsdienst aktiv

05.03.2014

Kenn/Mainz. Während viele tausend Menschen an Rosenmontag ausgelassen in Mainz feierten, hatten die Malteser nur eines im Blick: nämlich Narren, die medizinische Hilfe benötigen.

Rund 150 Helferinnen und Helfer der Malteser waren ehrenamtlich für die sanitätsdienstliche Versorgung zuständig, 11 davon aus Kenn. Sie alle halfen vor allem denjenigen, die zu tief ins Glas geschaut und sich bei Stürzen verletzt hatten. „Aber auch auf alle anderen Einsätze waren wir vorbereitet. Wenn nötig, wurden die Patienten direkt zur Weiterbehandlung ins Krankenhaus gebracht“, erklärt Ralf Römerscheidt von den Maltesern Kenn. Insgesamt versorgten die Malteser rund 200 Narren – eine ähnliche hohe Zahl wie im vergangenen Jahr.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir den Einsatz am Rosenmontag ehrenamtlich gestemmt haben“, sagt Thomas Häfner, Einsatzleiter der Malteser. Zum Team gehörten Sanitäter, Ärzte und Notfallseelsorger, die sich zum Teil extra zwei Tage Urlaub genommen hatten, um an Rosenmontag in Mainz dabei zu sein.

Dank der engen Zusammenarbeit unter den Maltesern verschiedener Standorte konnten die umfangreichen Vor- und Nachbereitungen sowie die eigentliche Einsatzzeit am Rosenmontag auf vielen Schultern verteilt werden. „Am Schönsten ist es für uns, wenn nichts passiert und jeder Narr gesund nach Hause kommt, aber das ist leider bei dieser Masse feiernder Menschen unrealistisch“, sagt Ralf Römerscheidt.
 

 

 

Weitere Informationen