Navigation
Malteser Kenn

Chronik Malteser Kenn

2017:

Endlich können wir unseren neuen MTW (Mannschaftstransportwagen) Offiziell in unserer Malteser Familie wilkommen heißen! Er trägt die Offizielle Bezeichnung Johannes Trier 16/19-1 und wird uns hoffentlich in Zukunft eine treue Einsatzbegleitung sein.

2016:

Im Mai dieses Jahres haben wir die 120 Teilnehmer des Jugendzeltlagers "Hand in Hand" der Malteser, des DLRG und des THW des Saarlandes im Rahmen eines großen Kocheinsatzes verpflegt. An drei Mahlzeiten wurden pro Tag mehr als 360 Portionen zubereitet und ausgegeben. Mit diesem Einsatz haben sich unsere zwei neuen Feldköche ihre Sporen verdient!

Wir haben unseren neuen MTW bestellt und erwarten die Lieferung des Fahrzeuges in der 35. Kalenderwoche.

Und wir feiern dieses Jahr unser 35 jähriges Bestehen ganz groß am 17. und 18. September!

2015:

In diesem Jahr unterstützen wir das erste Mal unsere Kollegen der Gliederung Frankenthal beim alljährlich stattfindenden Strohhutfest, bei einer großen Motorcrossveranstalltung und dem Opel Dressurreitturnier auf dem Hofgut Petersau.

Die Entscheidung zur Anschaffung eines neuen, modernen MTW ist gefallen. Updates folgen!

2012:
Die Pfarrgemeinde Kenn sponsert uns 2 Notfallrucksäcke.

Im Aufbau befindet sich derzeit die RUD (Realistische Unfalldarstellung) Schminkgruppe, die sich damit beschäftigt die verschiedensten Verletzungen und Verletzungsbilder realistisch für Übungszwecke darzustellen.

2011:
Unser 30jähriges Bestehen feierten wir in der Kenner Mehrzweckhalle mit einem Oktoberfest und den „Lumpenbachern“. Unser Schirmherr war Douglas Graf von Saurma-Jeltsch, ein Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands .

2010:
Ein neuer und gelungener Versuch eine Malteser Jugend Gruppe zu gründen. Mittlerweile sind in der Malteser Jugend Kenn 12 Mädchen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren.

2009:
Unsere First Responder-Gruppe gab es zu diesem Zeitpunkt  schon 5 Jahre und das war für uns ein Grund zum Feiern mit einer tollen Übung an unserer Unterkunft

2008:
Kauf eines Konvektomates, unter anderem für unseren jährlichen Kocheinsatz in SHAPE

2007:
Anschaffung von 7 Thermoports für die Verpflegungseinheit

2006:
Unser 25jähriges Bestehen  feierten wir in der Kenner Mehrzweckhalle mit der Partyband „Undercover“  unter der Schirmherrschaft unseres Vizepräsidenten  Edmund Baur.

2005:
Anschaffung eines neuen gebrauchten  MTW (Mannschafts-Transport-Wagen), da der alte MTW in die Jahre gekommen war.

2004:
Im Frühjahr wurde eine First-Responder - Gruppe ins Leben gerufen um zukünftig Notfälle in Kenn und Umgebung vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes so früh wie möglich zu versorgen.

2003:
Kauf  eines AED-Gerätes (Defibrillator) zur Ausbildung in der Laienhilfe und zur Fort- und Weiterbildung unserer Helfer im Kampf gegen den plötzlichen Herztod.  Weiterhin  schien uns die Investition  (6.000 Euro, bezuschusst durch die Björn-Steiger-Stiftung) notwendig, um eine bessere Versorgung und Betreuung bei Einsätzen und Veranstaltung gewährleisten zu können.

2002:  
Weiterhin wurde eine neue (gebrauchte) Feldküche (15 Jahre alt) angeschafft, da die alte Feldküche (40 Jahre alt) in die Jahre gekommen war und nun ihr Gnadenbrot bei den Maltesern in Hosenfeld bekommt.

2001:
Nachdem die Unterkunft nun nicht nur Lager sondern auch als Garage genutzt wurde, musste neuer Stauraum her. In relativ kurzer Zeit wurde ein Anbau an das vorhandene Maltesergebäude gebaut.

Unserer Sanitätsgruppe erschien es notwendig das vorhandene Sanitätsmaterial aufzustocken, um bei Großeinsätzen (z. B. auf dem Flughafen Hahn im Hunsrück oder beim Rosenmontagsumzug in Mainz) flexibel genug zu sein, um eine Unfallhilfsstelle oder Sanitätsstation stellen zu können.

Schirmherrin unseres 20jährigen Bestehens war die Vizepräsidentin und Generaloberin des Malteser Hilfsdienstes  Elisabeth Freifrau Spies von Büllesheim.

2000:              
Am 16.September 2000 wurde die Malteser Jugend Gruppe offiziell mit 10 Jugendlichen gegründet.

1999:             
Endlich trug die Arbeit der Jugengruppenleiterin Heike Römerscheidt Früchte, bzw. Kinder und Jugendliche. Im Herbst begann die Malteser Jugend -Gruppe mit nur 5 Kindern und wuchs im Laufe der Zeit auf 16 an, so dass in 2002 die große Gruppe in eine Kinder- und eine Jugendgruppe geteilt werden musste. Beide Gruppen treffen sich wie die Erwachsenen alle 2 Wochen mittwochs.

1998:              
Nachdem auch die Außenanlage fertig gestellt war, feierten wir bei strömenden Regen die Einweihung. Jörg Heimlich wurde bei dieser Feier zum stellvertretenden Ortsbeauftragten ernannt. Außerdem konnten wir uns endlich ein Auto anschaffen, einen 8-Sitzer, den wir nach und nach zum Hilfs-KTW umbauten, so dass er sowohl als Mannschaftsbus, als auch bei Sanitätsdiensten eingesetzt werden konnte. Unser Fuhrpark erweiterte sich noch um einen Feldkochherd (sehr zur Freude unserer Feldköche) und um einen Pkw-Anhänger. Somit waren wir nun auch für größere Einsätze gerüstet.

Seit 1998 hat es sich bewährt, dass dasselbe Führungsteam (Heike Römerscheidt, Ralf Römerscheidt, Jörg Heimlich und Thomas Knechtel) mit dem Rest des Ortsführungskreises an der Spitze ist.

Zum 1. Mal Verpflegungseinsatz beim Oktoberfest der Deutschen Unteroffizierskameradschaft in SHAPE  (Supreme Headquarters Allied Powers Europe)

1997:              
Es ging los mit dem Bau der Unterkunft. Angefangen vom Ausheben des Fundamentes, bis zur Fertigstellung der Unterkunft wurden alle Arbeiten in Eigenleistung in nur 3 Monaten (am Abend und am Wochenende) ohne fremde Hilfe durchgeführt.

Ein Versuch von Heike Römerscheidt, erneut eine Malteser Jugend-Gruppe zu gründen schlug fehl.

1996:              
Da die Garage von Ralf Römerscheidt noch immer als Materiallager missbraucht wurde und allmählich aus allen Nähten platzte, wurde uns deutlich klar, das andere, geeignete Räumlichkeiten her mussten. Wir stellten einen Antrag an die Gemeinde Kenn, mit der Bitte uns ein Grundstück zum Bau einer Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Ende 1996 wurde dies uns genehmigt und die Planungen begannen.

Nachdem Ralf Römerscheidt sein Amt aus beruflichen Gründen abgab, steht mit Heike Römerscheidt nun eine Frau an der Spitze der Kenner Malteser. Ralf Römerscheidt blieb uns unter anderem als ehrenamtlicher Geschäftsführer erhalten.

1994:              
Gründung der Verpflegungseinheit, die zu diesem Zeitpunkt aus 5 Feldköchen und diversen Helfern aus dem Erwachsenenverband und der Malteser Jugend bestand.

1992:              
Ralf Römerscheidt, Björn Bollhorst und Nicole Braun gründen eine Malteser Jugend-Gruppe, die aber leider 1997 mangels Kinder und Jugendlichen eingestellt wurde.

1983:
Gerd Olinger nahm 1983 eine auswärtige Stelle an und übergab sein Amt an Ralf Römerscheidt.

1981:             
Der Malteser Hilfsdienst e. V. Kenn besteht seit dem 29. September 1981 und entstand durch einen Erste-Hilfe-Lehrgang, der von Gerd Olinger (damaliger Ausbildungszivildienstleistender bei der Diözesangeschäftsstelle in Trier) und Ralf Römerscheidt (als Assistent) gehalten wurde. Dieser Erste-Hilfe-Kurs war damals 40 Personen stark, von denen etwa dann 20 Personen  Interesse daran hatten, weiter zu machen. Mit diesen 20 Leuten, die damals „Blut geleckt“ hatten, wurde die Gliederung Kenn gegründet. Erster Ortsbeauftragter war Gerd Olinger.

Die ersten Gruppenstunden fanden im Pfarrheim, Rathaus oder in Hinterräumen verschiedener Gasthäuser statt. Dies änderte sich erst, als wir 1987 auf der Bernhard-Becker-Freizeitanlage in dem Jugendraum ein „Zuhause“ fanden. 1997 wurde dieser Raum der Kenner Jugend zur Verfügung gestellt und seitdem finden unsere Gruppenstunden im sogenannten Feuerwehrsaal statt.

Das langsam anwachsende Material wurde erstmal in der Garage von Ralf Römerscheidt gelagert und sollte nur so lange dauern, bis etwas „geeignetes“ gefunden war.

Weitere Informationen